Auftrag: Entwicklung eines hochklassigen Printmediums als Image-Werbemittel für das Zürcher Ballett von Choreograf Heinz Spoerli.

Zielgruppe: Kulturkonsumenten, Ballettinteressierte, potenzielle und bereits engagierte Sponsoren und deren Kunden

Fokus: Kongeniale Umsetzung der Alleinstellung des Zürcher Ballets im lokalen und internationalen Kulturbetrieb. Betonung des kompromisslosen künstlerischen Leistungswillens bei zufriedenstellendem Auftritt des Sponsors.

Beling Thoenen Design entwickelte in Zusammenarbeit mit der Agentur Alert ein eigenständiges Konzept in Grossformat. Für jede Ausgabe wurde mit einem einzelnen, profilierten Künstler aus der Schweiz gearbeitet, der seine persönliche Vision von Heinz Spoerlis international anerkanntem Werk als Ballettmeister ins Bild setzte. So entstanden insgesamt drei Ausgaben mit den Künstlern Jules Spinatsch (Fotografie), François Berthoud (Illustration), Alberto Venzago (Fotografie). Die Künstler arbeiteten mit bestehenden Zürcher Ballett-Bildern des Fotografen Peter Schnetz und interpretierten oder kombinierten diese mit Ihrer jeweiligen Technik. «Position V» wurde aufgrund seiner engagierten Aussage und der künstlerischen Freiheit bei Leserinnen und Lesern, aber auch bei der Zürcher Kreativszene sofort zu einem Begriff, die Erscheinung wurde jedoch aufgrund von Finanzierungsfragen wieder eingestellt.